Geschichte des Hauses

  Im 18. Jahrhundert gab es in Jürgenshagen 23 Bauernstellen (Hufen) und  sechs Büdnereien (Kleinbauernstellen). Zu diesen Büdnereien zählt auch das Gebäude der Physiotherapie-Paxis. Dieses war 1734 als niedersächsisches Hallenhaus errichtet worden. Über zwei Jahrhunderte lebten hier unter einem Dach Menschen und Vieh gemeinsam.
 
     
  1995 wurde das historische Gebäude völlig durchgebaut, wobei Wert auf die Erhaltung des äußeren Baustils gelegt wurde. In der Diele entstand die Physiotherapie-Praxis. Der obere Dachraum wurde zu einer Ferienwohnung mit Sauna ausgebaut. Beide Einheiten ergänzen sich sehr gut.